Gott ist uns so nah. Alles, was da ist,
hat sein Dasein durch sein Wirken
und in seiner Gegenwart.
Titus Brandsma (1881-1942)

Forschungsinstitut der Karmeliten Jahrestagung 2017


Auf den Tag genau ein Jahr nach der Gründungsversammlung in Mainz trafen die Mitglieder des Forschungsinstituts der Deutschen Provinz der Karmeliten am 3.-5. Mai 2017 zu ihrer zweiten Sitzung im Karmel in Bamberg zusammen. Prior P. Peter Schröder O.Carm. überbrachte die Willkommensgrüße des Konvents und lud die Teilnehmer auf das herzlichste zum Mitleben in der Gemeinschaft ein. Die Gastfreundschaft der Bamberger Brüder, die herzliche Aufnahme und die vielfältigen Möglichkeiten zum Gespräch boten die besten Rahmenbedingungen für eine gute und produktive Arbeitsatmosphäre. Dafür sei hier noch einmal ganz herzlich gedankt!
Auf der Tagesordnung des Arbeitsprogramms standen die nach den Statuten des Forschungsinstituts notwendigen Rechenschaftsberichte der Leiterin Edeltraud Klueting T.OCarm zur wissenschaftlichen Arbeit des Instituts und zu deren Finanzierung im Rahmen der von der Provinz zur Verfügung gestellten Haushaltsmittel. Dabei lag der Fokus auf dem aus Anlass des 450. Geburtstags der hl. Maria Magdalena von Pazzi (1566-1607) herausgegebenen Band „Kommt, um die Liebe zu lieben“. Mit ihm wurde die vom Forschungsinstitut herausgegebene Reihe der Karmel Paperbacks eröffnet, die kleinere Beiträge zu Kultur, Geschichte und Spiritualität des Karmelitenordens und einzelner Persönlichkeiten des Karmel liefern sollen. (Bibl. Angabe: Kommt, um die Liebe zu lieben. Maria Magdalena von Pazzi. Herausgegeben von Michael Plattig und Edeltraud Klueting. Münster 2016 = Karmel Paperbacks Bd. 1 ) Die Buchpräsentation hatte bei der Jubiläumsfeier im Karmel Bamberg am 12. November 2016 stattgefunden. In dem guten halben Jahr, das seitdem vergangen ist, wurde bereits der größte Teil der Druckauflage von 500 Exemplaren verkauft. Es ist sehr zu wünschen, dass die große Heilige unseres Ordens, die sich in Italien höchster Verehrung erfreut, durch dieses Buch auch in Deutschland bekannter wird.
Nach dem Rückblick widmeten sich die Mitglieder des Forschungsinstituts den Planungen für die Projekte der nächsten Jahre. In der Schriftenreihe der Karmel Paperbacks erscheint in diesem Sommer ein weiteres Werk. In dem Gedenkjahr an den sel. Karmeliten P. Titus Brandsma, der am 26. Juli 1942 im KZ Dachau starb, werden die Erinnerungen seines Mithäftlings Br. Raphael Tijhuis O.Carm. zum ersten Mal veröffentlicht. Für die Übersetzung des Textes aus dem niederländischen Original ins Deutsche zeichnet Fr. Andreas H. Scholten O.Carm. verantwortlich. Die Erinnerungen von Br. Raphael, der am 29. April 1945 aus der Hölle des KZ Dachau befreit wurde, an die gemeinsame Haftzeit mit dem sel. P. Titus haben den Titel „‘Mir geht es gut‘“. Erinnerungen an das Leben und Sterben von P. Titus Brandsma im KZ Dachau“. Der 1959 geschriebene Text ist ein bisher unbekanntes Dokument der dunkelsten Periode der deutschen Geschichte.
In diesem Jahr wird auch die „große“ Publikationsreihe eröffnet, die „Schriftenreihe des Forschungsinstituts der Deutschen Provinz der Karmeliten“. Der erste Band ist dem Regelkommentar des spätmittelalterlichen Ordensreformers Johannes Soreth O.Carm., Generalprior des Ordens 1451-1471, gewidmet, deren lateinischer Originaltext von Bryan Deschamp (†) 2016 in einer textkritischen Edition veröffentlicht wurde.2 P. Leo Groothuis O.Carm. hat den Text der „Expositio paraenetica in regulam Carmelitarum“ ins Deutsche übersetzt und damit für ein breites Leserpublikum zugänglich gemacht. Auch dieses Werk, für das das Forschungsinstitut P. Leo zu großem Dank verpflichtet ist, wird in diesem Jahr im Druck erscheinen.
Mit den beiden Buchprojekten sind zwar die finanziellen Kapazitäten des Instituts, aber keineswegs die Ideen für zukünftige Projekte erschöpft. Auf der Agenda für die nächsten Jahre stehen zwei mehrbändige Ausgaben der Werke von Titus Brandsma und Raphael Tijhuis in deutscher Übersetzung. Ebenfalls wird eine Gesamtausgabe aller vier Bände von Joachim Smets Darstellung der Geschichte des Karmelitenordens von den Anfängen bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts, „The Carmelites“, in deutscher Übersetzung von P. Ulrich Dobhan OCD (Bd. 1) und Paul Ott (Bde. 2 bis 4) geplant. Die Karmel Paperbacks sollen u. a. mit einer Neubearbeitung der Textsammlung „Engagierte Mystik“ (Texte von Titus Brandsma, herausgegeben von Elisabeth Hense T.OCarm), mit einer Ausgabe von Stoßgebeten in der Tradition des Karmel (herausgegeben von Michael Plattig O.Carm.) und mit einer deutschen Übersetzung der Fastenexerzitien von P. Bruno Secondin O.Carm. für Papst Franziskus fortgesetzt werden.
Mit einer Besichtigung des Kreuzgangs und sachkundigen Erläuterungen von P. Roland Hinzer O.Carm. endete die diesjährige Sitzung des Forschungsinstituts. Das nächste Treffen wird auf Einladung des Mainzer Konvents am 13./14. Juni 2018 in Mainz stattfinden.
Edeltraud Klueting T.OCarm


« zurück

Online-Spenden

Wir benötigen Ihre Hilfe und Unterstützung:

Unsere Wunschliste

Angebote

Exerzitienhaus Carmel Springiersbach
aktuelles Kursprogramm

Seelsorge und geistliche Begleitung
Weitere Infos und Kontakte

Klosterläden
Adressen und Sortiment

Kontakt

Deutsche Provinz der Karmeliten
Karmelitenplatz 1
96049 Bamberg

Tel. 0 951 / 50 98 66 - 0
Fax 0 951 / 50 98 66 - 29
[javascript protected email address]

Weitere Kontaktadressen
Provinzleitung
Noviziat
Impressum
Missbrauchsbeauftragte


© 2012-2014 Deutsche Provinz der Karmeliten – Konzeption und CMS: Weitblick Internetwerkstatt – Design: Ari Gröbke
  • Schönheit

    Dieser Film-Ausschnitt aus „American Beauty“ bietet einen etwas ungewöhnlichen Zugang zu dem, wo Spiritualität und Kontemplation ansetzen:
    Einübung in eine wache und aufmerksame Wahrnehmung dessen, was jeweils geschieht, um in die tiefere Dimension jeder Begegnung und jedes Ereignisses durchzudringen bis hinein in ihren göttlichen Grund.