Die Grenze seiner Liebe ist, dass sie keine hat.
Thérèse von Lisieux (1873-1897)

Buchpräsentation "Chronik des niederländischen Karmels"

Am 26. Januar wurde im Karmel Boxmeer im Rahmen einer kleinen Feierstunde das neueste Werk des niederländischen Ordenshistorikers Antoine Jacobs vorgestellt. Das Buch hat einen Umfang von rund 1000 Seiten und stellt die historische Entwicklung der niederländischen Provinz der Karmeliten von 1840 bis 1970 dar. Von den Anfängen des Wiederaufbaus des Karmel nach der Säkularisation in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts bis zur Blüte in der Mitte des 20. Jahrhunderts nimmt Jacobs den Leser mit durch die Geschichte. Dabei wird deutlich, wie wichtig die niederländische Provinz auch für die Wiederbelebung des Karmel in Deutschland gewesen ist. Nicht nur durch die gemeinsame Geschichte der Deutsch-Niederländischen Provinz in der Zeit von 1879 bis 1897 (mit den Klöstern in Boxmeer, Zenderen und Straubing), sondern auch durch die Wiederbegründung des Klosters in Mainz im Jahr 1924 und in der Folge die erneute Entstehung einer Niederdeutschen Provinz werden in diesem Buch auch das Schicksal und die Entwicklung des Ordens in Deutschland behandelt.
Über die europäischen Grenzen hinaus hat die niederländische Provinz schließlich weltweit ihre Spuren hinterlassen, ganz besonders durch die missionarische Präsenz in Asien (Indonesien, Phillipinen) und in Amerika (Brasilien, USA). Neben den Zeiten des Aufbaus und der Blüte schaut das Werk aber auch auf die Realitäten des religiösen Lebens in der Zeit der voranschreitenden Säkularisation nach dem 2. Weltkrieg, die geprägt ist von Austritten aus dem Orden, einem massiven Rückgang der Berufungen und einer voranschreitenden Überalterung.

In seinem Epilog zum Buch von Antoine Jacobs weist der ehemalige Generalprior des Ordens, Falco Thuis O.Carm., dann auf die Initiativen und Visionen der niederländischen Provinz hin, wie sie vor allem unter dem Einfluss des 2. Vatikanischen Konzils formuliert und verwirklicht wurden. Indem er auf die Vergangenheit zurückschaut, schließ Thuis mit einem Blick nach vorne, wenn er schreibt: "Wir können unsere Zukunft nicht selbst machen. Aber sicherlich werden wir keine Zukunft haben, wenn wir heute nicht sorgfältig mit dem Erbe unserer Vergangenheit umgehen, stets auf der Suche nach Gottes Gegenwart."

Bibliografische Angaben:
Antoine Jacobs:
Kroniek van de Karmel in Nederland 1840-1970,
Hilversum 2017 ( Uitgeverij Verloren)
ISBN: 978-90-8704-613-2
Preis: 49 EUR


« zurück

Online-Spenden

Wir benötigen Ihre Hilfe und Unterstützung:

Unsere Wunschliste

Angebote

Exerzitienhaus Carmel Springiersbach
aktuelles Kursprogramm

Seelsorge und geistliche Begleitung
Weitere Infos und Kontakte

Klosterläden
Adressen und Sortiment

Kontakt

Deutsche Provinz der Karmeliten
Karmelitenplatz 1
96049 Bamberg

Tel. 0 951 / 50 98 66 - 0
Fax 0 951 / 50 98 66 - 29
[javascript protected email address]

Weitere Kontaktadressen
Provinzleitung
Noviziat
Impressum
Missbrauchsbeauftragte


© 2012-2014 Deutsche Provinz der Karmeliten – Konzeption und CMS: Weitblick Internetwerkstatt – Design: Ari Gröbke
  • Leidenschaft für Gott

    Die Spiritualität der Karmeliten wird auch als „800 jähriger Kommentar zum Hohelied der Liebe“ bezeichnet:

    Hörprobe mit freundlicher Genehmigung des Gütersloher Verlagshauses aus:
    Ulrich Tukur (Hrsg.), Das Hohe Lied der Liebe
    Gebundenes Buch, Pappband, 76 Seiten, 19,8 × 25,0 cm
    Mit 37 Fotos, Audio-CD
    Gütersloher Verlagshaus 2009
    ISBN: 978-3-579-06478-9