So. 02.06.2024 – Do. 06.06.2024

Frauenforschung und Feminismus im Judentum

„Eure Töchter werden Prophetinnen sein“ (nach Joel 3,1)

Jüdische Geschichtsforschung nimmt seit Ende des 20. Jh. die soziale Konstruktion von Geschlecht, Weiblichkeit/ Männlichkeit, in der jüdischen Traditionsliteratur in den Blick. Reminiszenzen weiblicher Gottesbilder und weiblicher Anteile Gottes finden sich in mehreren Texten der Tora. In der altorientalischen Kunst begegnen uns Abbildungen von Göttinnen. Die griechische Übersetzung der Tora, die Septuaginta ca. 2. Jh. v.Chr., hat die weiblichen Gottesbilder unterschlagen und so einen männlichen Monotheismus propagiert.

Jüdische feministische Theologie setzt sich mit einer zeitgemäßen Deutung der hebräischen Bibel und dem Wandel der geschlechtlichen Rollenzuschreibungen auseinander.

Themen des Intensivseminars

  1. Erd- und Liebesgöttinnen im alten Israel
  2. Weibliche Anteile der Gottheit
  3. Biblische Frauenbilder
  4. Historische Frauenportraits
  5. Feministische Theologie
  6. Rabbinerinnen: Werdegang und Status

Literaturliste und Texte werden vor Ort ausgehändigt.

Seminar mit Kaffee und Kuchen!


Begleitung:
Frau Dr. phil. Dipl.-Theol. Hortense Anwari-Reintjens
Termin:
So. 2. Juni 2024, 18:00 Uhr –
Do. 6. Juni 2024, 09:00 Uhr
Kosten:
Kurs 100,00 € / Pension 307,00 €

Anmeldung

Daten der anzumeldenden Person

Daten der anzumeldenden Person
Bemerkung

Stornobedingungen

Verwenden Sie für Anmeldungen das Online-Formular. Ihre Anmeldung gilt erst dann, wenn Sie von uns eine Bestätigung erhalten haben!

Die Zahlung der Tagungskosten (Pensionskosten und Kursgebühr) erbitten wir in bar während des Kurses. Kartenzahlungen und Vorabüberweisungen sind nicht möglich.

Kursgebühren werden zur Begleichung von Referentenhonorar, Materialien und Organisationskosten erhoben.

Die Teilnahme an den Kursen erfolgt grundsätzlich auf eigene Verantwortung. Die Anwesenheit während des gesamten Kurses von Beginn bis Ende wird vorausgesetzt.

Bei Rücktritt von der Kursteilnahme bitten wir um sofortige schriftliche Mitteilung.
Wir weisen auf unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen (bezüglich anfallender Stornierungskosten) hin, welche Sie jederzeit in Schriftform von uns anfordern können, bzw. mit der Bestätigung erhalten.

In Einzelfällen ist nach vorheriger Absprache eine Preisermäßigung möglich.

Die Kurse beginnen in der Regel mit dem Abendessen des ersten Tages um 18.00 Uhr und enden mit dem Mittagessen des letzten Tages, mit Ausnahme der Exerzitienkurse, die mit dem Frühstück enden.

Unsere Kurse finden in Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum Trier, Fachstelle Trier statt.

Stornobedingungen für Individualaufenthalte, sowie für Kurse aus unserem Eigenprogramm

Vollständige oder teilweise Stornierung der Reservierung

Stornierungen können wir leider nicht folgenlos hinnehmen. Insbesondere können wir andere Gruppen, Gäste und das Hauspersonal nicht mit Risiken belasten, die durch Stornierungen von Gruppen/Einzelgästen entstehen.

Stornierungen, bis zu 90 Tage vor Beginn des vereinbarten Ankunftstermins, sind kostenfrei.

Bei Stornierungen, zw. 89 und bis zu 60 Tagen vor Beginn des vereinbarten Ankunftstermins liegen, berechnen wir 20 % der Gesamtkosten für Unterkunft und Verpflegung.

Bei Stornierungen, die 59 Tage bis 15 Tage vor dem vereinbarten Ankunftstermin liegen, berechnen wir 40% der Gesamtkosten für Unterkunft und Verpflegung.

Bei Stornierungen, die 14 Tage und weniger, vor dem vereinbarten Ankunftstag liegen, berechnen wir 80 % der Gesamtkosten für Unterkunft und Verpflegung.

Bei Rücktritt am Anreisetag, bzw. Nichtantritt berechnen wir 100 % der Gesamtkosten für Unterkunft und Verpflegung.

Separate Kursgebühren werden bei kurzfristigen Absagen mit 100 % in Rechnung gestellt, bzw. an den jeweiligen Referenten weitergeben. Die Entscheidung darüber, obliegt der Hausleitung, in Absprache mit der jeweiligen Seminarleitung.


Zurück